Philipp J. Neumann

Regisseur  Autor  Bühnenbildner  Grafiker

Die Schwarze Spinne

 

Kinderoper von

Judith Weir

in der Fassung von Benjamin Gordon

 

Inszenierung / Bühne

Philipp J. Neumann

 

Oper Leipzig

in Kooperation mit der

Schaubühne Lindenfels

 

Musikalische Leitung: Sophie Bauer / Kostüme: Nicola Minssen / Solisten und Chor des Kinderchores der Oper Leipzig / Orchester der Musikalischen Komödie

Premiere am 25. Mai 2018

 

Fotos: Kirsten Nijhof

Mit ihrer Oper Das Geheimnis der schwarzen Spinne ist Judith Weir eine Gruseloper für Kinder gelungen, für die die Schaubühne Lindenfels eine ideale Kulisse bietet. Eine geheimnisvolle schwarze Spinne treibt im Dorf ihr Unwesen und erinnert Christine an ein nicht gehaltenes Versprechen. Christine wird immer mehr zur Außenseiterin, bis es ihr gelingt, die Spinne zu fangen.
Judith Weir verbindet in diesem Stück die historische Ebene von Jeremias Gotthelfs Erzählung, die sich im 15. Jahrhundert abgespielt hat, mit dem Hier und Jetzt. Hauptakteur ist der Kinderchor der Oper ­Leipzig, alle solistischen Rollen werden ebenfalls von Kindern des Kinderchores übernommen.


"Aus alldem formt Neumann einen dichten, spannenden, auch ein wenig gruseligen Musiktheater-Abend, der für Kinder ab zehn gedacht ist, aber auch Erwachsene nicht langweilt. Er bricht die entfernt an Jeremias Gotthelfs Novelle „Die schwarze Spinne“ angelehnte Handlung gekonnt in lebendige Szenen von einigem Schauwert auf, hält den Spannungsfaden straff und verzichtet auf erhobene Zeigefinger. Kurzum: Er nimmt das Stück ebenso ernst wie seine Protagonisten und die Zielgruppe, und so hat „Das Geheimnis der schwarzen Spinne“ in der Schaubühne Lindenfels in keinem Augenblick den Charakter hüftsteifen Schülertheaters, sondern präsentiert sich als professionelle Opern-Produktion." / Leipziger Volkszeitung, 17. Mai 2018