Philipp J. Neumann

Regisseur  Autor  Bühnenbildner  Grafiker

Die Beschwörung der Oper (UA)

 

Kantate für gemischten Chor,

Kinderchor, Orchester

und Bigband von

Stephan König

Libretto von

Philipp J. Neumann

 

Ein Auftragswerk der

Oper Leipzig

 

Musikalische Leitung: Stephan König / Leipziger Universitäts-Chor / Gewandhaus-Kinderchor / Kinderchor der Oper Leipzig / BigBand und Jazzchor der Hochschule für Musik und Theater Leipzig / Leipziger Universitäts-Orchester

 

Uraufführung zur Wiedereröffnung des Opernhauses am 11.11.2007

 

Fotos: Andreas Birkigt

3. Teil der Kantate Die Beschwörung der Oper

 

C| Das Subjekt der Beschwörung

 

Gefestigt mit Serum, vom Mantra entflammt,

erkennt ihr den Wertbau, die Schönheit am Ort?

Die Fernsicht der Schallschicht, 

die Mittel, den Willen, den Muskel der Kunst?

 

So wirkt und belebt als Genießer die Märkte:

kauft Acis-Anleihen, das Senta-Papier

und zeichnet Macbeth-Fonds, auch Aktien von Puck;

braut Säfte, Arznei’n und Essenzen der Huld!

 

Studiert alle Töne, Gesänge und Worte;

legt Lunte in Kreisen, in Gruppen, Partei’n;

sprengt Zwiespalt und Einfalt mit Andrang und Nachklang;

verkündet und lehrt die Beschwörung der Oper!

 

Sprengt Zwiespalt und Einfalt mit Andrang und Nachklang;

verkündet und lehrt die Beschwörung der Oper!

 

→Stephan König

 

»Zu Beginn hat noch Stephan Königs pathetische, monumentale, bombastische Mantra-Kantate "Die Beschwörung der Oper" auf einen geistreichen Text Philipp J. Neumanns für hohe Gefühle gesorgt.«  /  Leipziger Volkszeitung, November 2007